Entwicklung und Umsetzung neuer tourismus- und bildungsorientierter Erlebnisformen von regionsspezifischen Garten- und Kulturlandschaften –

Eine Reise anhand der Kriterien „gutes Essen“ und „atemberaubende Naturerlebnisse“ planen. Geht das?

Hintergrund des Projekts

Obst-, Wein- und Schlossgärten, Wildkräuter- und Almwiesen, Kastanienalleen und vieles mehr– genau diese enorme Vielfalt an Natur- und Kulturlandschaften hat die österreichisch-ungarische Grenzregion zu bieten. Aus dieser breiten Palette hat sich im Laufe der Zeit eine kulinarische und kulturelle Tradition entwickelt, die im Rahmen dieses Projekts einem größeren Publikum vorgestellt werden sollte.

Projektinhalt

Die Vision dieses Projekts lag in der Stärkung des regionalen Tourismus, indem Menschen näher gebracht wird, was die eigene Region an gutem Essen und Naturschönheiten zu bieten hat. Schaugärten, Naturerlebniswochen, Gartenführungen und Erlebniskulinarik wurden mit bereits bestehenden tourismus- und bildungsorientierten Angeboten in einer gemeinsamen Datenbank gesammelt und mit neu entwickelten Konzepten kombiniert. Dazu zählten unter anderen Erlebniscamps mit Gartenpicknick, Genussgärten und Heilkräuterbäder mit regionaler Küche. In eigens errichteten Wurzelschaugärten in Wien, der Oststeiermark und in Vas bekamen die Besucher die Möglichkeit, die Vielfalt des regionalen Obstes und Gemüses vom Grunde aus zu betrachten. Der Wurzelschaugarten in Wien wurde mit einem Besucherzentrum ergänzt, um das enorme Interesse von SchülerInnen und Erwachsenen entsprechend bedienen zu können. Um die Garten- und Kulinarikangebote naturschonend und grenzüberschreitend erlebbar zu machen, wurde die Natur-Kulinarium Radtour (auf bestehenden Radwegen) entwickelt und als buchbares Angebot über Reisebüros vermarktet. Die Präsentation des gemeinsamen grenzüberschreitenden Angebots auf 20 internationalen Messen in Ungarn, Österreich und Deutschland ermöglichte es, ein breites Gästepublikum für das neue Angebot zu begeistern.

Highlights

Mit einem eigens entwickelten Reiseplaner können Reisen in Wien, der Oststeiermark und West-Ungarn anhand der Kriterien „gutes Essen“ und „atemberaubende Naturerlebnisse“ geplant werden:

http://www.natur-kulinarium.eu/karte.html

Für Unternehmungslustige gibt es eine eigene Broschüre mit Ausflugszielen in Wien Donaustadt:

http://mobvis.joanneum.at/naturkulinarium_de/res/freizeitangebote_wien.pdf

Der Wurzelschaugarten in Wien befindet sich in der Esslinger Hauptstraße 132-134 in 1220 Wien. Nach Vereinbarung können Führungen durchgeführt werden: http://bioforschung.at/wurzelarena/

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit

02/2011-06/2014

Förderprogramm

ETZ Österreich-Ungarn 2007-2013

Projektbeteiligte

Tourismus-Regionalverband Oststeiermark (Leadpartner) (AT) Bioforschung Austria (AT)

MA 49 -Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (AT)

Kommunalverwaltung Stadt Vas (Szombathely, HU) Westtransdanubische Regionale Entwicklungsagentur Nonprofit kft. (Sopron, HU)

Projektbudget der Wiener Organisationen

€ 663.600 davon EFRE: € 564.100