Gemeinsam zu neuen Designstrategien - Forschungskooperation im Bereich "Design & Innovation"

Hintergrund des Projekts

Wir erleben einen radikalen Umbruch, der den kreativen Sektor vor neue Herausforderungen stellt und ein neues Rollenbild des Designers notwendig macht. „Klimawandel“, „Cyberkrieg“, „Digitale Revolution“, „das Internet der Dinge“, „Industrie 4.0“, „Robotik“- all diese Begriffe vermitteln einen groben Eindruck, welchen radikalen Veränderungen der Mensch und seine Privat- und Arbeitswelt in der nahen Zukunft ausgesetzt sein wird. Unabhängig, ob man dies positiv sieht oder nicht, leben wir in der Wende zur „Digitalen Moderne“, die auch als „Digitale Revolution“ bezeichnet wird. Dies erfordert ein Umdenken und neue Strategien: Nicht das, was technisch möglich ist, sondern die richtigen Schnittstellen zwischen Mensch und Technik rücken in den Vordergrund. Dies stellt den kreativen Sektor vor die Herausforderung, neue und innovative Lösungen in Design und Architektur zu entwickeln.

Projektinhalt

Ziel des Projekts ist die Errichtung einer Forschungskooperation zwischen Wien und Bratislava mit der Vision, im Forschungsbereich „Design und Innovation“ die Themenführerschaft zu besetzen und neue Designstrategien zu entwickeln.

Gleichzeitig sollen Antworten zu top-aktuellen Themen der Designforschung gefunden werden. Dazu zählen u.a.

·        „Social Design“: Designstrategien unter Maßgabe gesellschaftlicher Vorgaben (z.B.: Klimaschutz, Ressourcenschonung, Städte- und Bevölkerungswachstum etc.)

·        Design und Nutzung neuer Materialien und Technologien (z.B. Smart Textiles)

·        Gestaltungsstrategien an der Schnittstelle Mensch-Maschine (z.B. Roboter, künstliche Intelligenz) mit Schwerpunkt auf die private Lebenssphäre (Erziehung/Bildung, Unterhaltung, Pflege, Lifestyle)

Die aktuellen Ergebnisse des Projekts werden auf konventionelle und innnovative Weise (z.B. Apps, Videostream) und über bestehende und neue Vermittlungsformate (MAK-Biennale 2019 in Wien und Bratislava) nicht nur an FachexpertInnen, sondern auch der breiten Bevölkerung des Programmgebietes vermittelt.

Neben dem Einsatz moderner Kommunikationstechnologie werden im Projekt Workshops, Podiumsdiskussionen und eine Expertenkonferenz durchgeführt.

Gleichzeitig sollen die notwendigen Umsetzungsaktivitäten initiiert werden.

Highlights

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit

01/2018-12/2019

Förderprogramm


Interreg Slowakei-Österreich 2014-2020

Projektbeteiligte

Slowakisches Designzentrum (Leadpartner) (SK)

MAK- Österreichisches Museum für angewandte Kunst (AT)

Universität für angewandte Kunst (AT)

Kunstakademie in Bratislava (SK)

Projektbudget der Wiener Organisationen

€ 765.600 davon EFRE: € 650.700

Weitere Infos zum Projekt

Projektwebsite: coming soon