Entwicklung einer Bewertungsmethodik der Architektur von 1945 bis 1979 –

Welche Architektur aus der Nachkriegszeit ist erhaltungswürdig und welche nicht?

New Link

Hintergrund des Projekts

Die Architektur der Städte Brünn und Wien entwickelte sich im 20. Jhdt. bis 1938 in fast identischer Weise. Architekten errichteten da wie dort Theater, Palais, Kaffeehäuser und Ähnliches im gleichen Stil. Nach dem 2. Weltkrieg gab es vor allem aufgrund der unterschiedlichen politischen Systeme nichts Gemeinsames mehr. Die Brünner Bauten wurden vom Sozialismus geprägt und Wien strebte nach einer Phase des Wiederaufbaus auf den Status einer Weltstadt zu. Für beide Städte gilt aber heute das Gleiche. Gebäude aus der Bauperiode 1945 bis 1979 sind noch kaum wissenschaftlich erfasst und das öffentliche Bewusstsein über die Qualität dieser Bauten muss noch deutlich gefördert werden. Daher sollte ein Leitfaden bzw. eine Methodik zur Qualitätsbewertung der Architektur zwischen 1945 und 1979 erarbeitet werden, die mithilfe einzelner Indikatoren eine systematische Analyse zulässt.

Projektinhalt

Gebäude, welche nach 1945 errichtet wurden, sind weder in Brünn noch in Wien in umfassenden Katalogen erfasst. Ihre spezifische Qualität und die Bedeutung für das Stadtbild sind mit den klassischen Mitteln der Altstadterhaltung und Denkmalpflege nicht bewertbar. Mit dem erarbeiteten Verfahren einer Qualitätsbewertung sollte anhand von prototypischen Bauwerken unterschiedlicher Kategorien und zeitgemäßer Besonderheiten ein vorbildhafter Umgang mit der Periode 1945 bis 1979 entwickelt werden. Durch die Erarbeitung der Methodik anhand von Gebäuden zweier ähnlicher und doch unterschiedlicher Städte kann diese Methodik beispielgebend national und international Vorbildwirkung erzielen. Zusätzlich soll eine Datenbank entwickelt werden, in der die bewerteten Gebäude entsprechend der Methodik erfasst werden.

Highlights

Die Bewertungsmethodik der Nachkriegsarchitektur in Wien und Brünn wird hier vorgestellt.

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit

03/2010-12/2012

Förderprogramm

ETZ Österreich-Tschechien 2007-2013

Projektbeteiligte

Stadt Wien, Magistratsabteilung 19 Architektur und Stadtgestaltung (AT)

Statutarstadt Brünn (CZ)

Projektbudget der Wiener Organisationen

€ 464.700 (davon EFRE: € 395.000)

Videos:

Projektvideo ab Minute 6:50