Digitale Innovationsachse für die intelligente AT-HU-Region

Hintergrund des Projekts

Die Digitalisierung stellt Unternehmen aller Branchen vor große Herausforderungen. Diese Herausforderung kann nur durch einen strukturierten, systematischen Ansatz bewältigt werden. Dicht besiedelte Gebiete und Großstädte haben entsprechende Größenvorteile, um diesen Wandel zu unterstützen – etwa durch die Schaffung neuer Plattformen, die Umstellung von Dieselbetrieb auf die Elektromobilität in der Automobilindustrie oder durch neue Technologien (3d-Druck oder Datenwissenschaft) etc. Durch die Vernetzung von für den digitalen Wandel engagierten Organisationen auf beiden Seiten der Grenze kann das dafür notwendige Wissen erworben werden.

Projektinhalt

Im Rahmen des Projekts IMPROVE! sollen die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, die am digitalen Wandel partizipieren und auch die grenzüberschreitenden Interaktionen zwischen den Organisationen gefördert werden. Gleichzeitig werden die Kompetenzen einzelner Betriebe durch folgende Aufgaben gestärkt werden:

-Ausarbeitung einander ergänzender Leistungsportfolios von Organisationen, die an der digitalen Transformation beteiligt sind – und später zu Digitalen Innovation Hubs (DIHs) werden

-Entwicklung einer gemeinsamen Methodik zur Messung der technologischen Reife und des digitalen Potentials von Unternehmen

-Zum Nachweis der Relevanz des Konzepts werden Fallstudien mit grenzüberschreitenden Leistungsangeboten erstellt

-Internationalisierung des Netzwerks durch die Einbeziehung von fachpolitischen Akteuren auf verschiedenen Ebenen

Als Improve!-Partner werden jene DIHs ausgewählt, die regional, national oder international ernannte/akkreditierte Knotenpunkte darstellen. Diese DIHs allein verfügen nicht über das gesamte Kompetenzspektrum - vom Metall-3D Druck über Reifegradprüfungen bis hin zum Digital Twinning und können aus auch nicht haben. Daher ist deren Integration von wesentlicher Bedeutung.

Highlights

  • Ausschreibung DigiCall

Im Rahmen des Projekts findet eine Ausschreibung für KMUs statt, mit dem Ziel kleinen und mittleren Betrieben bei der Implementierung von digitalen Lösungen zu helfen. Nähere Infos zur Ausschreibung

  • Berichte

1.Bericht als Unterstützungsleistung zum Aufbereiten digitaler Zukunftstrends mit Wirkung im Kooperationsraum ATHU

2.Bericht zu den Ergebnisse der Recherche zu den neuesten relevanten Digitalisierungsstudien in Österreich und Ungarn

3.Fallstudien, die Unternehmen dabei helfen, zu verstehen, wie sie von den Digitalisierungsdienstleistungen der Digitalen Innovationszentren profitieren können und welche Werte DIHs ihnen bringen können.

Eckdaten zum Projekt


Laufzeit

01/2020-06/2022

Förderprogramm

Interreg Österreich-Ungarn 2014-2020

Projektbeteiligte

Pannon Business Network Association (HU) (Leadpartner)

Campus 02 Fachhochschule der Wirtschaft GmbH (AT)

PROFACTOR GmbH (AT)

FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH

Forschung Burgenland GmbH

Projektbudget der Wiener Organisationen

€ 144.000 davon EFRE: € 122.400


Weitere Informationen zum Projekt

Projektwebsite