Aufbau eines interregionalen Innovationsnetzwerkes zum Thema Mechatronik –

Die Umsetzung von innovativen Ideen gezielt fördern

Hintergrund des Projekts

Die österreichisch-ungarische Grenzregion mit ihren rund 3,7 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern kann in den letzten zehn Jahren auf eine überdurchschnittlich dynamische Wirtschaftsentwicklung zurückblicken. Nichtsdestotrotz unterscheidet sich die Wirtschaftsstruktur auf beiden Seiten der Grenze gewaltig voneinander: 2005 betrug das BIP im österreichischen Teil 162 Prozent des EU 27-Durchschnitts; im ungarischen waren es lediglich 64 Prozent. Das vorhandene Wachstumspotenzial könnte besonders durch Innovationen im Bereich Mechatronik noch gesteigert werden.

Projektinhalt

Der Grundgedanke dieses Projekts lag in dem Aufbau eines interregionalen Innovationsnetzwerkes und des dazu notwendigen Supportsystems für Innovation (ISS). Dies bedeutet, dass in einzelnen Teams, bestehend aus EndnutzerInnen, LieferantInnen, Klein- und Mittelbetrieben und F&E-AkteurInnen, innovative Ideen im Bereich Mechatronik gesammelt wurden. Das Ziel war es, die besten Vorschläge auch in die Praxis umzusetzen. Der Fokus lag ganz klar auf dem Thema „ambient assisted living“, also der altersgerechten Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes, umgebungsunterstütztes und unabhängiges Leben. Die Kooperation zwischen den VertreterInnen der einzelnen Sektoren führte dazu, dass ein Aspekt aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und branchenspezifisches Wissen vermittelt wurde. Im Zusammenhang mit dem Supportsystem für Innovation wurde für jede Idee eine persönlich zugeschnittene Strategie entwickelt. Wie kann diese am besten umgesetzt werden, welche Unterstützung seitens der Behörden wird benötigt und wie ist das Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen? Im nächsten Schritt wurde überprüft, welche nationalen und internationalen Unterstützungssysteme für Innovation es bereits gibt und wie diese gegebenenfalls optimiert werden können.

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit 04/2010-06/2014
Förderprogramm ETZ Österreich-Ungarn 2007-2013
Projektbeteiligte

AIT- Austrian Institute of Technology (AT)

WIFI (AT)

Pannon Business Network eV (Leadpartner) (Győr, HU) MTA - Ungarische Akademie der Wissenschaften, Regionalstelle Westungarn (Budapest, HU) Westungarische Universität Sopron (HU)

Projektbudget der Wiener Organisationen € 401.900 davon EFRE: € 341.600