Stadterweiterung – Entwicklung eines Katalogs mit funktionellen und räumlich-strukturellen Siedlungstypen

Hintergrund des Projekts

Aktuelle Entwicklungsprognosen besagen, dass in der Region Wien in den nächsten 25 Jahren Lebensraum für fast 450.000 zusätzliche EinwohnerInnen geschaffen werden sollte. Für die Stadt Bratislava liegt die Zuwachsrate bei 125.000 Personen. Auch wird die Anzahl der über 60-Jährigen in beiden Städten deutlich ansteigen. Neben diesen stadtplanerischen Herausforderungen ist auch der Klima- und Umweltschutz ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Für diese Themen sind städtebauliche Prinzipien und Grundlagen für Entscheidungen, die ihren Niederschlag in nachfolgenden Entwicklungs- und Raumordnungsplänen finden, erforderlich. 

Projektinhalt

Die Abteilung Stadtentwicklung und Stadtplanung (MA 18) und die zuständige Fachabteilung der Stadt Bratislava erarbeiteten einen gemeinsamen Katalog mit funktionellen und räumlich-strukturellen Siedlungstypen. Sie wurden als Grundlage für die Erstellung von Plänen in den Stadterweiterungsräumen Wien und Bratislava verwendet. Dieser Katalog sollte als Rüstzeug für Entwicklungsprognosen im Bereich des Bevölkerungszuwachses dienen. Die gängigen städtebaulichen und -planerischen Konzepte standen angesichts der Prognosen vor schwerwiegenden Herausforderungen. Durch die Entwicklung geeigneter Siedlungstypen wurde eine qualifizierte Stadtentwicklungsplanung möglich. Sie diente als Grundlage für öffentliche Entscheidungsprozesse im Bereich der Stadtplanung und -entwicklung. Ein weiterer Zusatznutzen dieses Katalogs: Unrealistische oder von den NutzerInnen nicht akzeptierte Siedlungsformen können bereits im Vorfeld aus den Planungen ausgeschlossen werden.

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit 04/2009-09/2011 (SK-AT)
Förderprogramm ETZ Slowakei-Österreich 2007-2013
Projektbeteiligte

Stadt Wien - MA 18 (Leadpartner) (AT)

Stadt Bratislava (SK)

Projektbudget der Wiener Organisationen € 220.100 davon EFRE: € 187.100 (SK-AT)