Ausbildungslehrgang für Fachkräfte in der Stahlbau-Branche

Hintergrund des Projekts

Mit dem Beschluss des Europäischen Rates über die Harmonisierung des europäischen Stahlbaus (EN 1090-1) wurden die bisher nur national geltenden Richtlinien mit unterschiedlichen Anforderungen aufgehoben und durch einheitliche Regelungen ersetzt. Diese finden nun innerhalb der gesamten Europäischen Union Anwendung. Während Großfirmen das notwendige Know-How bereits haben, um Aufträge umzusetzen, fehlt es den KMUs in der Stahlbau-Branche sowohl in Österreich als auch in der Slowakei nachweislich an speziell qualifizierten Arbeitskräften. Zu den Mangelberufen zählen Konstrukteure, Konstruktionszeichner und schweißtechnisches Personal.

Projektinhalt

Mit der Gründung einer gemeinsamen virtuellen Beratungs- und Ausbildungsstelle auf dem Gebiet der Schweißkonstruktion wurde dem fachkundigen Personal in Österreich und der Slowakei das nötige Wissen vermittelt, um den Anforderungen des Marktes und den Richtlinien der Europäischen Union gerecht zu werden. Es wurde ein erster slowakisch-österreichischer Lehrgang mit jeweils zehn österreichischen und slowakischen Studierenden durchgeführt, die als Qualifizierungsnachweis ein international anerkanntes Diplom erhielten. Dieses Abschlusszeugnis befähigt sie dazu, in Stahlbau- und Engineering-Betrieben, in der Konstruktion und Berechnung tätig zu werden. Aufgrund des akuten Personalmangels in der Metallverarbeitungsbranche wurde nicht nur bestehendes Personal auf den aktuellen Wissenstand gebracht, sondern auch potenzielle MitarbeiterInnen akquiriert. Diese Fortbildungsmaßnahmen begünstigten den Wissenstransfer zwischen den KMUs in der Grenzregion.

Highlights

Projektbroschüre zur Ausbildung zum International Welded Structures Designer

http://www.reinventing.eu/uploads/Menschen/Beruf/Download/DE_SK_SMILE%20Broschure_online.pdf

Eckdaten zum Projekt

Laufzeit 01/2011-09/2014
Förderprogramm ETZ Slowakei-Österreich 2007-2013
Projektbeteiligte

Schweißtechnische Zentralanstalt (AT) (LP)

Welding Research Institute - Industrial institut SR (Bratislava, SK)

Projektbudget der Wiener Organisationen € 240.000 davon EFRE: € 204.000

Weitere Informationen zum Projekt

Projektwebsite

http://www.smileproject.eu/indexAT.html